Das Tote Meer

Das Tote Meer

Natürliche Pflege aus dem Toten Meer

Eigentlich ist der Name „Totes Meer“ ein wenig irreführend. Im Hebräischen lautet sein Name Jam haMelach = Salzmeer, und beschreibt damit das Tote Meer weitaus realistischer. Zwar leben aufgrund der hohen Salzkonzentration von bis zu 33 % keinerlei Fische in seinem Wasser, worin die als Totes Meer bekannte Bezeichnung begründet ist. Dennoch finden sich dort unterschiedlichste Mikroorganismen, die mit den extremen Bedingungen ganz wunderbar zurecht kommen. Aber was macht das Tote Meer so einzigartig? Über den Jordan fließt Wasser in das Tote Meer, das im besonders heißen und trockenen Wüstenklima schnell verdunstet, da es keinen natürlichen Ablauf gibt, so dass das Tote Meer korrekterweise als See zu bezeichnen ist. Bei diesem Prozess bleiben unter anderem Mineralien und Salze zurück, die sich fortwährend im Wasser anreichern. Außerdem wird das Tote Meer von unterirdischen Mineral-Quellen gespeist, die tief unter dem Meeresboden liegen. Die berühmtesten Quellen liegen bei den Orten Ein Gedi und Sodom, wo das heiße, stark mineralienhaltige Quellwasser ins Tote Meer gelangt. So hat sich über die Jahrtausende eine einzigartige Mineralienkonzentration abgelagert, die sich deutlich von „normalem“ Meersalz unterscheidet. Eine besonders hohe Konzentration an Magnesium, Kalium, Calcium und Brom wirkt sich – erwiesener Maßen – positiv und äußerst pflegend auf die Haut aus.

Magnesium

Normalisiert das Hautmilieu und verbessert die Mikrostruktur der Epidermis. Magnesium-Ionen gelangen in den stoffwechselwirksamen Bereich der Haut und beeinflussen dort den gesamten Energiestoffwechsel.

Kalzium

Normalisiert das Hautmilieu und verbessert die Mikrostruktur der Epidermis. Magnesium-Ionen gelangen in den stoffwechselwirksamen Bereich der Haut und beeinflussen dort den gesamten Energiestoffwechsel.

Kalium

Wirkt anti-allergisch, juckreizstillend und beruhigt die empfindliche Haut. Es verhindert Infektionen und fördert die Hautbalance.

Brom

Ist zur Bildung des zyklischen Hormons AMP notwendig, welches die Regeneration der Haut reguliert und die Normalisierung des Abschuppungsprozesses gewährleistet. Es hat eine äußert beruhigende Wirkung auf die Haut und den gesamten Organismus.