Beratung » Hautpflege Tipps

Hautpflege Tipps

Hautpflege Tipps

Empfindliche Haut

Empfindliche Haut reagiert schneller gereizt und irritiert, da sie nicht ausreichend Feuchtigkeit in den Hautdepots speichert. Dadurch kann sie schneller rau und etwas spröde werden. Damit auch empfindliche Haut wieder streichelweich wird, empfiehlt sich ein besonders feuchtigkeitsspendendes Pflege-Programm. Besonders gut geeignet sind Produkte mit Aloe Vera, Panthenol und beruhigenden Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Nachtkerzenöl. Diese bauen die natürliche Schutzfunktion der Haut langsam wieder auf und lassen sie entspannen und strahlen.

Normale Haut

Die geschmeidig glatte Beschaffenheit normaler Haut wirkt auf den ersten Blick als müsste man kaum etwas dafür tun. Aber: auch sie freut sich über eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Pflege. Zur Reinigung eignen sich beispielsweise Produkte, die im gleichen Schritt mit Inhaltsstoffen wie Totes Meer Mineralien und Aloe Vera Feuchtigkeit spenden. Ein besonders guter Trick um die richtige Produkt-Kombination zu überprüfen, ist die Frage, ob die Haut auch noch 3-4 Stunden nach Reinigung und Eincremen rosig und ebenmäßig ist.

Trockene Haut

Um die trockene Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringe, gelten zunächst ganz grundsätzliche Dinge: Im Idealfall sollte nur sparsam mit Reinigungsprodukten umgegangen werden, wenn die Haut mit Wasser in Kontakt kommt, nicht zu lange und zu warm, denn dies trocknet zusätzlich aus. Milde Reinigungs- und Pflegeprodukte mit Feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen, sowie hochwertige Natur-Öle und Lipide wirken sich entspannend auf das Hautbild aus. Totes Meer Mineralien sorgen zusätzlich für eine maximale Anlagerung von Wasserdepots in der Haut.

Fettige bis unreine Haut

Durch eine vermehrte Talkproduktion benötigt die fettige bis unreine Haut einen besonderen Umgang und wird oftmals missverstanden. Nicht aggressive, teils alkohol-haltige Inhaltsstoffe und Formulierungen, die das Hautbild vermeintlich „reinigen“ sollen, sind das Mittel der Wahl. Vielmehr benötigt die Haut eine ausgleichende Reinigung und Pflege, welche durch Wirkstoffe wie Zink oder Heilerde das natürliche Gleichgewicht wieder herstellen. Sanft klärende Masken bilden eine optimale Ergänzung, um die Haut von überschüssigem Talg, Keimen und Schmutzpartikeln zu befreien und sie wieder atmen zu lassen.

Problematische Haut

Das Sensibelchen unter den Hauttypen, die sich als sogenannter „Mischtyp“ gar nicht so genau einordnen lässt. Daher ist es umso wichtiger, dass Reinigungs- und Pflegeprodukte auf alle Bedürfnisse Rücksicht nehmen: Urea und wertvolle Pflanzenöle sorgen für die optimale Balance zwischen zu reichhaltiger und leichter Pflege. Besonders wichtig ist es, die Haut gut im Blick zu behalten und die Pflege-Rituale erst zu verändern, wenn – aufgrund von Stress oder Umweltbelastungen – Rötungen und Co. auftreten. So bleibt die Haut schön gepflegt und ausgeglichen.

Sehr trockene Haut

Im Gegensatz zur trockenen Haut neigt die sehr trockene Haut vermehrt zu Schuppenbildung und Juckreiz, was durch die verminderte Talgproduktion bedingt ist. Diesem Hauttyp fällt es schwer, den eigenen Feuchtigkeitshaushalt zu stabilisieren – sowohl am Körper als auch im Gesicht benötigt die sehr trockene Haut eine nährende Pflege. Besonders reichhaltige Inhaltsstoffe wie beispielsweise Urea, Traubenkern- oder Olivenöl sorgen bei Reinigung und Pflege für die optimale Unterstützung um den Feuchtigkeitshaushalt der Haut wieder auszugleichen. Auch lauwarme (ca. 37 Grad), kurze (maximal 10-15 Minuten) Bäder mit Totes Meer Salz Mineralien spenden hochkonzentriert Feuchtigkeit und können bei der Regeneration der Haut helfen.